[Treffen_4_1]

Am 4. Februar trafen sich Hacker, Coder und andere Technik-Interessierte in den Räumen des Vereins Subnet in der ARGE Nonntal, um den Salzburger Chaostreff weiter auf Schiene zu bringen und eine Menge Spaß am Gerät zu haben. Für mich wars das erste Treffen aber sicher nicht das Letzte. (Ich entschuldige mich in aller Form für die bescheidene Qualität der Fotos)
Vor den Erfolg haben die Computergötter bekanntlich den Schweiß gesetzt und so gab es im ersten “offiziellen” Teil eine Wiederholung des letzten Treffens (über die ich sehr froh war) und noch einmal eine generelle Definiton der Ziele, die sich der Chaiostreff Salzburg setzen will. Dieser frontale Teil wurde möglichst schnell durchgezogen und war nach gerade einmal 15 Minuten erledigt.
[Treffen4_2]

Danach hatten sich Dag0bert & Co. eine sehr clevere Methode überlegt, um alle Diskussionen rund um die weiteren Schritte in möglichst kurzer Zeit mit maximaler Produktivität über die Bühne zu bringen: Es wurden zu den einzelnen Punkten Verein, Öffentlichkeitsarbeit, Workshops, und Radio Arbeitsgruppen gebildet, deren Mitglieder (vom Schriftführer abgesehen) jeweils nach ein Viertelstunde rotierten. So konnte jeder zu jedem Thema seine Ideen einbringen und es wurde bei der anschließenden Präsentation der Gruppen eine allzu ausufernde Diskussion vermieden. Zu den einzelnen Taskforces fanden sich jeweils Hacker, die die angesprochenen Ideen auch nach dem Treffen weiterverfolgen, sodass beim nächsten Treffen schon ein brauchbares Konzept auf dem Tisch liegen wird. Dieser Teil des Abends war für alle harte, produktive Denkarbeit, und es wurde gerade an der kurzen Zeit gemessen, eine große Menge erarbeitet.

[Treffen4_3]

Nach der Arbeit kommt das VergnĂĽgen, in unserem Fall bedeutete das neben (noch mehr) Club Mate die Lightning Talks, die ein paar Mitglieder vorbereitet hatten.
Lightning Talks sind Impulsvorträge, bei denen der Vortragende genau fünf (per Stoppuhr gemessene) Minuten Zeit für sein Thema hat. Lightning Talks sind gerade wegen der knappen Zeit ein interessanter Spaß für alle Beteiligten. Bei allen Talks an diesem Abend galt übrigens “Fortsetzung folgt” und man kann gespannt sein, was man bei den nächsten Treffen von den Projekten Neues hören wird.
Tla machte mit seinem Talk zum von ihm aufgestelltem Chaostreff-Mailserver den Anfang. Hier gibt es noch ein Interface zu bauen, Benjamin wĂĽrde sich ein in Ruby on Rails Geschriebenes wĂĽnschen und hofft auf Helfer.
Gash berichtete von Hack this Site, einem Trainingsgelände für Hacker. Hier kann jeder interessierte seine Hackingskills verfeinern und vertiefen. Dem Ersten in unserer Runde, der den Highscore auf bei HackThisSite knackt, hat Gash hochoffiziell eine lebenslange Freimitgliedschaft zugesagt. Ein Angebot, dass für Einige unter unseren Codern verlockend klang.
In zwei weiteren Talks wurde eine alternative Form der Identitätsfeststellung im Web vorgestellt, außerdem wurde uns erklärt, wie ein Megabitmeter funktioniert und wie man selber eines bauen kann.

[Treffen4_4]

Den Vogel des Abends schoss Dag0berts Talk zu den Salzburger Pollern ab, die um die Altstadt verteilt sind. Wir erfuhren, wer sie hergestellt hat, was sie wohl ungefähr gekostet haben dürften und nach welchem “Sicherheitssystem” die Fernbedienungen funktionieren. Dann wurde erklärt, was eine rosa Taschencomputer für Mädchen von 12-18 damit zu tun hat und es wurden Bestellungen entgegengenommen. Man darf hier besonders gespannt auf die Fortschritte des Projekts sein.

[Treffen4_5]

Zu vorgerückter Stunde bekamen wir noch überraschend Besuch: TLA hatte am gleichen Tag eine Veranstaltung zum Thema RFID besucht, wo auch zwei Mitglieder des Berliner CCC einen Vortrag gehalten hatten und die beiden kurzerhand zu unserem Treffen eingeladen. Einer von den beiden, Starbug nämlich, hatte dann auch wirklich auf die Hotelsauna verzichtet und noch bei uns vorbeigeschaut. Er wurde an Ort und Stelle von Dag0bert zu einem spontan vorbereiteten Lightning Talk überredet und führte uns in gerade einmal fünf Minuten in das Thema Chipschleifen ein.

[Treffen4_6]

Nach diesem Gast-Talk klang der Tag gut gelaunt und mit (ja, noch mehr) Mate aus.
An diesem Tags wurde mehr also ein wichtiger Grundstein fĂĽr die Zukunft des Treffs gelegt, es kristallisierten sich langsam schon jene heraus, die auch in den Task Forces aktiv mitarbeiten wollen.
Ich kann nur jeden Technikbegeisterten Hacker, Programmierer, Maker, Künstler,… aus dem Raum Salzburg empfehlen, beim nächten Treff am 4. März dabei zu sein

Fragen oder Kommentare zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch auf der Mailing Liste oder im IRC chat channel!